Antigiftköder- training

Wie Sie ihren Hund vor tödlichen Gefahren schützen und ganz nebenbei sinnvoll beschäftigen

 

Auch in Essen werden immer öfter Giftköder ausgelegt und stellen eine nicht selten tödliche Gefahr für Haustiere da. Leider sind Hunde besonders gefährdet, da es ihrer jagdlichen Natur entspricht Geruchspuren zu verfolgen. Für mache Hunde ist dies sogar ihre Lieblingsbeschäftigung: „Staubsauerhunde“ suchen systematisch und effektiv den Boden nach Fressbaren ab und verschlingen es dann sofort. Ein Verhalten, das sich mit der Zeit immer weiter selbst verstärkt, da sich der Hund mit jedem weiteren Fund selbst belohnt. Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen!

Ziel ist, dass der Hund nicht allein loszieht und sich selbst belohnt, sondern mit seinem Menschen zusammenarbeitet: Der Hund zeigt dann seinen Fund an, statt ihn herunterzuschlingen und tauscht ihn bereitwillig gegen eine harmlose Köstlichkeit aus der Hand seines Zweibeiners.

Schritt für Schritt lehre ich Ihnen und ihrem Hund eine Methode, mit der Sie wieder angstfrei mit ihrem Liebling Spazierengehen können! Mehr noch: Sie wachsen noch stärker mit ihrem Hund zu einem Team zusammen, dass mit Freude zusammen Essbares aufspürt – eine artgerechte und sinnvolle Beschäftigung, die das eigene und andere Hundeleben retten kann!

Sie glauben nicht, dass ihr „Staubsauger“ jemals dieses Ziel erreichen kann? Hier kommt die gute Nachricht: Gerade Hunde, die gerne stöbern und verfressen sind, eignen sich besonders für diese Methode! Doch auch Hunde, die nur gelegentlich futtern, was ihnen quasi vor die Pfoten fällt, profitieren sehr bald vom meinem Antigiftködertraining.

Mit etwas Geduld und regelmäßigem Training werden Sie erstaunliche Fortschritte machen, damit es auch bei Ihnen demnächst heißt: „Der frisst nix, was er findet!“

Kontaktieren Sie mich

Vereinbaren Sie einen Termin zu einer kostenlosen Probestunde

und lernen mich und mein Konzept persönlich kennen.

Ich freue mich auf Sie.